500 Jahre Georg Fabricius - Dichterfürst "poeta laureatus"

    Georg von Fabricius, poeta laureatus Chemnitz, Meißen

Georg Fabricius war ein bedeutender Humanist, deutscher Dichter, Historiker, Schulreformer, Epigraphiker, und Antiquar. Er wurde vor 500 Jahren am 23. April 1516 in Chemnitz geboren und erhielt seine Erziehung an der Lateinschule seiner Geburtsstadt, an der Thomasschule in Leipzig und bei Johannes Rivius in Annaberg. Georg besuchte die Universitäten in Wittenberg und Leipzig. Nach Studien in Italien und deren Veröffentlichung in der Schrift "Roma" sowie einer Hauslehrertätigkeit in Straßburg, war er seit 1546 als Rektor an der Fürstenschule St. Afra in Meißen prägend für die Schule und das gesamte sächsiche Bildungswesen.  Im Jahr 1569 erschien sein Werk "Annalen der Stadt Meißen", das die Meißener Stadtgeschichtsschreibung begründete.

   
poeta laureatus - Dichterkrone
          

Georgs umfangreiches poetisches und wissenschaftliches Schaffen führte in ganz Deutschland zu hohem Ansehen und höchsten Ehrungen. Er korrespondiete mit den bedeutendsten zeitenössischen Humanisten wie Georgius Agricola, seinem Lehrer Phillip Melanchthon und Michael Neander. Von Kaiser Maximilian II. wurde Georg 1570 auf dem Reichstag zu Speyer zum Dichterfürsten "poeta laureatus" gekrönt und anschließend in den Ritterstand (Reichsadel) erhoben. Er starb am 17. Juli 1571 in Meißen. Mit Magdalena Faust, aus der Meißener Ratsherrenfamilie Faust/ Schatz/ Pinicker, hatte er sieben Söhne und drei Töchter. Ihre jüngste Tochter Maria (1572-1643), verheiratet mit dem Magister und Stadtschreiber von Döbeln David Zeidler, ist die Vorfahrin von Sigrid Schneider, verh. Richter, aus Kamenz.


Roma - Georg FabriciusDer Wissenschaftler Georg Fabricius.
   

Geburtstagsfeier am 23. April 2016 im Landesgymnasium St. Afra in Meißen

               

   Oberbürgermeister Olaf Raschke eröffnet die Geburtstagsfeier für Georg Fabricius, St. Afra in Meißen.Einldung zum 500. Geburtsag von Georg Fabricius des Agricola-Forschungszentrum Chemnitz in Meißen, Landesgymnasium St. Afra.  
       
           

Links oben: Oberbürgermeister Olaf Raschke eröffnet am 23. April 2016 die Geburtstagsfeier für Georg Fabricius in der Aula des Landesgymnasiums St. Afra in Meißen. Rechts oben: Die Einladung des Agricola-Forschungszentrums zur 500-Jahr-Feier für den bedeutenden Gelehrten. Links unten: Blick auf die Teilnehmer der Feier. Rechts unten: Die Direktorin des Landesgymnasiums St. Afra, Frau Dr. Ostermeier, nimmt eine Reproduktion des von Kaiser Maximilian II. an Georg Fabricius verliehenen Wappens mit rotem Phönix (1570) von Joachim Richter, Nachfahre in 15. Generation, entgegen.

   

Teilnehmer der 500-Jahrfeier für Georg Fabricius in Meißen, Landesgymnasium St. Afra.Schulleiterin Frau Dr. Ostermeier nimmt das Wappen des Georg Fabricius mit rotem Phönix von Joachim Richter, Nachfahre in 15. Generation, entgegen.



Abbildung ganz oben rechts: Lithografie, unbekannter Künstler, im Familienbesitz. Abbildung Georg Fabricius auf der Startseite (Ausschnitt): Wikipedia.org.



zurück zur Startseite