Der Stammbaum - Generation 17


105472 Wolf der Ältere STRUNZ. Geboren (um 1465). Er heiratete im Jahr 1493 und wird 1515 sowie 1521 urkundlich in St. Annaberg erwähnt.

   

105488 Georg HEYDENREICH. Geboren (um 1470) in Großwaltersdorf. Gestorben 1540 in Großwaltersdorf. Beruf: Erblehnrichter in Großwaltersdorf von 1503-1539.


Georg Heydenreich, Großwaltersdorf, Sachsen.

Quelle: Google Maps, 2016.

 

105492 Dritter Erblehnrichter OEHMICHEN. Geboren (um 1450) in Olbernhau. Beruf: Erblehnrichter von Olbernhau, im Dienste der Freiberger Patritzier von Berbisdorf, Besitzer der Herrschaft Lauterstein seit 1434.

   

105600 Hans der Ältere ÖHMICHEN. Geboren (um 1455). Gestorben in Mahris (Mügeln). Beruf: Bauer in Mahris.


               

105604 Ilgen der ältere Richter KOLER (KÖHLER). Geboren (um 1475). Gestorben in Hohenweitzschen (Großweitzschen). Beruf: Pferdner und Richter in Hohenweitzschen.

   

Ilgen der ältere Richter Koler, Hohenweitzschen/ Großweitzschen, Sachsen.

Quelle: Google Maps, 2016.

               

105616 Bendix (I) KLEEBERG. Beruf: Bauer in Strölla.


       

106332 Burkhard Heinrich FAUST. Geboren (um 1475) in Remagen am Rhein. Gestorben am 1 Dez 1544 in Meißen. Beerdigt am 3 Dez 1544 in der Meißener Stadtkirche. Es bestand ein Grabdenkmal an der Nordmauer des Nordschiffs der Stadtkirche. Beruf: Tuchmacher und Tuchhändler, Meißener Amtsschösser, Stadtrichter in Meißen (1512), Bürgermeister von Meißen (1519-1539). Quelle: "Geschichte der Reformation in Meißen im Jahr 1539 ...", von Johann Ludwig Rüling, Meißen 1839, Seite 75.

   

Heinrich Faust, Meißener Bürgermeister von 1519 bis 1539.

historisches Stadtsiegel von Meißen, Bürgermeister Heinrich Faust

          Historisches Stadtsiegel der Stadt Meißen.

               
     

Johann heiratete Ursula Spindler verm. in Meißen.

   

106333 Ursula SPINDLER. Geboren (um 1480) in Meißen. Gestorben 1534 in Meißen. Gemeinsames Grabdenkmal mit Heinrich Faust in der Stadtkirche.

      

106334 Leonhard (Linhardt) SCHATZ. Geboren (um 1477) in Meißen. Gestorben 23 Feb 1544 in Meißen, Grabdenkmal an der Nordmauer des Nordschiffs der Stadtkirche, heute im Stadtmuseum - Kreuzgang der Franziskanerkirche. Beruf: Amtsschösser zu Schellenberg (Augustusburg), Besitzer eines Gasthofs in Meißen (seit 1518), Stadtschreiber von Meißen, Rathsmann, Stadtrichter in Meißen (1528).

    

    

Grabdenkmal des Leonhard Schatz, Meißen Franziskanerkirche.


Bronzekartusche des Stadtrichters Loeonhard Schatz aus Meißen, gest. 1544

Oben: Cornelius Gurlitt, Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Königreich Sachsen,
Meißen (Stadt, ...), 1917. Foto unten: Brozekartusche des Leonhard Schatz im Kreuzgang der ehem. Klosterkirche/
Stadtmuseum, Walfriede C. Hartmann (2016).

Leonhard heiratete n.n. Pinker in Meißen.

   

106335 n.n. PINKER. Geboren (um 1475) in Meißen. Gestorben in Meißen.


   

zurück zur Auswahlseite

zurück zur Generation 16

vor zur Generation 18